Erziehungshilfe

Pädagogisch-Therapeutische Maßnahmen im Rahmen der Hilfe zur Erziehung wenden sich an Kinder, Jugendliche und ihre Familiensysteme. Sie sind ganzheitlich ausgerichtet und bedienen sich einer systemischen Sichtweise.

Der Focus ist sowohl auf das Kind als auch auf die familiäre Situation und das soziale Umfeld gerichtet.

Ziel ist es, gemeinsam Probleme zu erkennen, sie zu analysieren und Problemlösungen zu finden, um eine Entlastung innerhalb der Familie zu erreichen.

Zielgruppe

Unterstützung finden Familien und ihre Kinder / Jugendlichen mit:

  • Auffälligkeiten im Sozialverhalten
  • Aufmerksamkeitsstörungen
  • Emotionalen Problemen
  • Kontakt- und Beziehungsstörungen
  • körperlichen, seelischen oder geistigen Beeinträchtigungen
  • Lernschwierigkeiten, Schulverweigerung
  • Erziehungsproblemen

Methoden

Der Einsatz unterschiedlicher pädagogisch-therapeutischer Maßnahmen ist abhängig von der Problemlage des Kindes und der Familie:

Je nach Schwerpunkt der Förderung werden folgende Methoden miteinander kombiniert und eingesetzt:

  • Training sozial-emotionaler Kompetenzen
  • Lernentwicklungsförderung
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining
  • Systemische Therapie mit Kindern & Jugendlichen
  • Beratung der Familie u.a. Bezugssysteme z.B. Lehrer, Erzieher